Leibzig 20. Spieltag

Bin immer noch benommen von diesem Krimi. Weiss auch nicht,ob ich mich über das Unentschieden freuen oder eher trauern soll.
Doch fangen wir vorne an.
Das Spitzenspiel des 20. Spieltags stand an und es bot alles,was man sich als Fussballfan wünschen konnte.
Kampf,Dramatik,Tore
Unsere Borussia war 50 Minuten die spielbestimmende Mannschaft. Pressing,Kombinationen und taktisch gut aufgestellt. Leipzig fand kein Mittel,um uns zu gefährden. Verdient führten wir bis dahin 2:0 durch Tore von Plea und Hofmann.
Was dann kam war für Laien unverständlich,für Fussballer aber nachvollziehbar.
Durch ein Missverstädnis zwischen Sommer und Zakaria kam Leipzig zu dem unverdienten Anschlusstreffer. Ein Tor der Rubrik „Kacktor“.
Der Gegner wurde stark gemacht,unsere Spieler fingen an nachzudenken.
Eine berechtigte Gelb-Rote Karte gegen Plea war die Folge und das Unheil nahm seinen Lauf. Borussia,kräftemässig am Abbauen,Leipzig dominant. Es kam wie es kommen musste,es folgte noch der Ausgleich kurz vor Schluss.

Mein Fazit und ich betone,meine Meinung:
Viele meckern über diese Gelb-Rote Karte. Unberechtigt,Schiedsrichter gekauft usw.
Für mich geht diese Entscheidung in Ordnung. Der Dfb hat gewisse Verhaltensregeln und deren Bestrafung verschärft,welche auch den Vereinen und deren Spieler mitgeteilt worden sind. Ob diese sinnig oder unsinnig sind,sei mal dahin gestellt.
Ein Profi sollte spätestens nach dem Erhalt der gelben Karte seine Gefühle unter Kontrolle halten. Sollte er dieses nicht tun und per Gestik und verbal weitermachen,hat dieses die 2. gelbe Karte zur Konsequenz…also alles regelkonform.
Natürlich hätte man sich in dieser Situation mehr Fingerspitzengefühl vom Schiri gewünscht. Aber seien wir doch mal ehrlich…hätte es einen Leipziger erwischt,hätten wir alle zugestimmt und wären schadenfroh gewesen.
Unsere Borussia hat ein tolles Spiel abgeliefert,gekämpft bis zum Umfallen und hat mehr als verdient einen Punkt mitgenommen.
Also seien wir stolz auf diese Mannschaft und freuen wir uns auf das Derby.