Hoffenheim 6. Spieltag

Nachbetrachtung 6.Spieltag Hoffenheim- Borussia

Wenn ich in die Vergangenheit schaue,waren Spiele gegen Hoffenheim immer hart umkämpft und meistens waren wir ihnen spielerisch unterlegen. Trotzdem erkämpften wir meistens noch einen Punkt.
Die Erwartungshaltung war also dementsprechend und bis zur 43. Minute wurde sie auch nicht enttäuscht.
Hoffenheim hatte hochkarätige Chancen. Unsere Abwehr zeigte die üblichen Abstimmungsprobleme in der Innenverteidigung und auch Sommer wirkte ungewohnt nervös.
Dieses legte sich aber mit fortwährender Spieldauer.
Mitte der ersten Halbzeit wurden wir stärker und gewannen langsam die Überhand im Mittelfeld. Ein spielfreudiger Neuhaus,ein bärenstarker Lainer und Plea setzten die ersten Nadelstiche gegen Hoffenheim. In der 43.Minute erlöste uns Plea mit dem 1:0. Damit krönte er seine gestrige gute Leistung.
Nach der Halbzeit mussten wir noch eine kurze Druckphase der Hoffenheimer überstehen,um dann zu zeigen,warum Eberl Marco Rose nach Gladbach geholt hat. Wir gewannen immer mehr an Sicherheit,die Abwehr spielte jetzt stabiler und Mittelfeld und Angriff zeigten Kombinationen,von denen wir in den letzten Jahren nur geträumt haben.
Wir belohnten unser Spiel dann auch noch mit dem 2:0 und 3:0.

Fazit
Diese Mannschaft hat das Potenzial etwas großes zu schaffen. Mit Lainer haben wir einen rechten Verteidiger,der Aggressivität und Offensivdruck auf der rechten Seite bringt. Neuhaus und Zacharias sorgen im Mittelfeld für das schnelle Umschalten von Abwehr auf Angriff. Und wir haben endlich wieder Stürmer,die diese Bezeichnung auch verdienen.
Sollte es Eberl gelingen,diese Mannschaft in den nächsten Jahren zu halten und uns auf ein,zwei Positionen noch zu verstärken,dann könnten wir auf Dauer bei den ersten 3 in der Tabelle mitspielen. Und vielleicht noch mehr…
Träumen darf man ja noch 😉